Fragen & Antworten

Prinzipiell sind unsere Angebote für Jede und Jeden gedacht, im Bereich Sinnliche Massagen für Personen ab 18 Jahren. Auf der Seite "Massagestudios" sprechen wir eher Männer an, die Seite "Frauenstudio" wurde extra für Frauen konzipert. In der VIP-Lounge haben wir besondere Bedingungen geschaffen, die für Menschen beiderlei Geschlechts geeignet sind. Menschen mit Beeinträchtigungen empfangen wir in allen drei Bereichen gern, wobei je nach Art des Handicaps sich entweder nur bestimmte Räume oder spezielle Masseurinnen eignen.

Nein. Sie können hier duschen und bekommen alles, was für die Begegnung benötigt wird. Sollten Sie spezielle Wünsche haben, für die besondere Utensilien benötigt werden, sollte dies vorher abgesprochen werden. Die MasseurInnen bitten außerdem darum, dass ihre Dienstleistung mit Barzahlung beglichen wird, da keine von ihnen ein Kartenlesegerät besitzt.

Prinzipiell ja. Unser Team ist sehr vielfältig und gerade bei Sinnlichen Massage kommt es auf mehr an als auf Massagekompetenz. Informationen über die einzelnen AnbieterInnen finden Sie in den jeweiligen Profilen, dort sind auch weitere Qualifizierungen angegeben, die Einfluss auf die Massage haben. Die Empfangsdame beschreibt Ihnen gern die MasseurInnen oder gibt eine Empfehlung ab, die Ihren Wünschen entspricht. Prinzipiell gibt es mehrere Möglichkeiten der Auswahl. Sie können sich einerseits danach richten, welche Masseurinnen zu Ihrem Wunschtermin in den jeweiligen Studios anwesend sind und freie Termine haben. Dies finden Sie auf der Seite "Massagestudios" unter "Anwesenheit" oder Sie erfragen es telefonisch unter 0351-4829090. Masseure kommen generell nur auf Terminvereinbarung ins Studio - dies wird von uns vermittelt. Nennen Sie uns dafür bitte Ihre Wunschtermine.

Vorkenntnisse sind bei keiner Massageart erforderlich. Sie können gern anrufen, sich beraten lassen und über Ihre Bedenken oder Wünsche sprechen. Auch ein persönliches Gespräch ist für die Entscheidungsfindung möglich. Letztlich sind alle Massagearten und Angebote sehr ausführlich auf unseren Webseiten beschrieben.

Trauen Sie sich bitte trotzdem! Die meisten unserer Mitarbeiterinnen arbeiten schon jahrelang mit Menschen und haben gelernt, ihr Gegenüber sozusagen auf der »Seelenebene« zu berühren, einige haben auch spezielle Ausbildungen dafür. Es gibt nichts, was wir abstoßend finden und wir sind uns sicher, dass die Massage ein besseres Körpergefühl und damit mehr Selbstvertrauen schenken kann. Es ist auch möglich im Rollstuhl zu uns zu kommen. In den Studios Neustadt und Cotta gibt es keine Barrieren, im Studio Pieschen müssen zwar einige Treppenstufen überwunden werden, aber wir sind gern dabei behilflich.

Prinzipiell siezen wir jede Anruferin und jeden Anrufer erst mal, es sei denn, wir werden mit »du« angesprochen. Für den Rahmen der persönlichen Begegnung schlagen wir das »du« vor, weil es unseres Erachtens der Nähe und Intimität während der Massage am ehesten entspricht. Im Grunde ist es uns völlig egal.

Wir massieren mit Freude und Leidenschaft, stets mit Blick auf Sie in Ihrer ganzen Persönlichkeit und auf Ihre individuellen Wünsche. Das macht unsere Massagen liebevoll und einfühlsam. Unsere MasseurInnen pflegen die Kunst der Berührung und werden von uns im Rahmen von Weiterbildungen kontinuierlich in neuen Massagearten geschult. Unsere Räume sind detailreich und phantasievoll gestaltet – ein Ambiente, das Sie in andere Welten entführt.

Uns geht es darum, möglichst viele Menschen mit unserem Angebot zu erreichen, deshalb greifen wir auf inzwischen bekannt gewordene Begriffe aus der Neo-Tantra-Szene zurück. Die Sanskrit-Bezeichnungen Lingam und Yoni für die Geschlechtsorgane des Mannes und der Frau verwenden wir mit, weil es im deutschen Wortschatz an vergleichbaren Ausdrücken mangelt. Meist klingen die Bezeichnungen verniedlichend, vulgär oder klinisch. (»Scham«bereich z.B. deutet schon auf den belasteten Umgang mit Sexualität hin.) Wir sind dabei, eine neue Massageart bekannt zu machen, die "AnuKan-Massage". Sie trägt der Tatsache Rechung, dass eine gelungene Sinnliche Massage enormes Heilungspotential birgt und dass dies einen geschützten Begriff braucht, der sich deutlich von Rotlichtangeboten abgrenzt, wohin leider die "Tantramassage" immer mehr abwandert.

Für die Intimmassage ist es nicht erforderlich, eine vollständige bzw. dauerhafte Erektion zu haben, die Massage kann trotzdem als äußerst angenehm empfunden werden. Bei vorzeitiger Ejakulation kann man entweder die Massage bis zum Ende umso entspannter genießen oder einen zweiten »Anlauf« nehmen. Meist handelt es sich aber nicht um eine Funktionsstörung, sondern hat eher Gründe im mentalen bzw. Erlebnisbereich. Es kommt nicht selten vor, dass diese Probleme im wertungsfreien und geschützten Raum der Massage überraschenderweise keine mehr sind. Wir können auf jeden Fall durch ein Gespräch und den Ablauf der Massage bzw. spezielle Massagetechniken dafür sorgen, dass dieses Thema keine Sorgen bereitet. Vielleicht wäre auch eine Beratung sinnvoll, um gemeinsam zu überlegen, wie Sie das Problem anpacken können.

Je nach Art der Operation kann es eine Zeitlang dauern, bis die Geschlechtsorgane wieder normal funktionieren. Verletztes Nervengewebe muss die Informationsübertragung erst wieder »lernen«, dabei ist eine intensive Stimulierung durchaus hilfreich. Wer es als angenehm empfindet, kann gern eine Anal- bzw. Prostatamassage im Rahmen einer "Wurzelmassage" bekommen - hier sind die MasseurInnen speziell dafür ausgebildet.

Intimverkehr ist bei Sinnesart nicht möglich. Unsere Massageangebote richten sich überwiegend an Gäste, die die Rolle des empfangenden Genießers schätzen – nicht zuletzt als Gegenpol zu ihrer aktiven Rolle im Alltag. Das Entspannen und Loslassen innerhalb der Massage führt Sie zu einer äußerst sensiblen Wahrnehmung jeder Berührung. Gerade unsere sinnlichen Massagen erzeugen ein Maß an Lust, das weit über das Gewohnte hinausreichen kann. Wenn Sie sich gestatten, im passiven Part zu verweilen, erfahren Sie diese Intensität ganz.

Prinzipiell ist dieser Wunsch nachvollziehbar. Manchmal ist die Sehnsucht, selbst zu berühren, noch um vieles größer als die, berührt zu werden. Bedenken Sie jedoch bitte, dass jede Masseurin  hier andere Grenzen und Tabus hat, zumal nicht jede Berührung immer angenehm ist. Einige unserer Masseurinnen sind aufgeschlossen und mit sich klar genug, um auch auf dieser Ebene geben zu können, indem sie das Berührtwerden genießen. Dieses "Mehr" finden Sie in Angeboten wie "Erotikmassage extra", "Body to Body - Massage" oder auch in den Massage- und Liebesritualen. Letztendlich hört jedoch auch eine Masseurin, die diese Angebote im Profil hat, immer auf ihr "Bauchgefühl" und entscheidet selbst über ihren Körper - diese Souveränität ist Grundlage unserer Arbeit. Besprechen Sie gern Ihre Wünsche, dies ist immer möglich! Nehmen Sie ein eventuelles "Nein" bitte nicht persönlich! Es ist ein Erfahrungswert, dass wir normalerweise umso mehr Körperberührungen schenken, je weniger fordernd der andere ist.

Wir massieren mit hochwertigen Ölen, beispielsweise dem naturreinen Massageöl Biotone. Für den Intimbereich kann zusätzlich ein Gleitmittel auf Wasserbasis verwendet werden.

Normalerweise massieren wir ohne Handschuhe. Auf ausdrücklichen Wunsch der Empfängerin kann ein Handschuh getragen werden. Analmassagen werden mit Handschuh oder Fingerlingen durchgeführt.

wofür auch immer, sprechen Sie es an. Wir haben sehr viel Erfahrung mit menschlichen Körpern, sexuellen Themen und persönlichen Schicksalen und werden gemeinsam einen Weg finden mit Ihrem Problem umzugehen.

Diese Vorstellung wirkt auf viele stimulierend, aber wir möchten authentisch sein und nicht heucheln und die Antwort lautet eher NEIN. Sicher mag es da manchmal Ausnahmen geben. Meist gelingt etwas anderes, sehr wertvolles. Wir können die sexuelle Energie in uns strömen lassen, transformieren und als eine Form reiner Liebe erfahren und weitergeben. Das mag pathetisch klingen, aber Sie sollten die beseelten, offenen Gesichter unserer Gäste und MasseurInnen sehen nach einer Massage. Selber beim Massieren glücklich zu sein ist die eigentliche Kunst.

Wenden Sie sich bitte an unser Empfangspersonal und stellen Sie Ihre Frage telefonisch, persönlich oder per Email. Eine kurze persönliche Beratung ist im Studio Cotta täglich von 9.00 bis 21.00 Uhr oder auch im Studio Neustadt zwischen 9.00 und 16.00 Uhr möglich während des Empfangsdienstes. Natürlich können Sie auch jede Frage Ihrer MasseurIn stellen innerhalb des Vorgespräches.

Sauberkeit und Hygiene sind oberstes Gebot. Es versteht sich von selbst, dass wir  frische Handtücher, Laken und Sarongs (zum Einhüllen vor und nach der Massage) für Sie bereithalten. Das Bad und diverse Utensilien wie Kämme werden nach jedem Gebrauch gereinigt und desinfiziert.

Jede Massage ist eine individuelle Begegnung zwischen zwei (oder mehr) Menschen. Dennoch erleben Frauen ihre Sexualität anders als Männer. Nach unseren Erfahrungen brauchen sie mehr Zeit und andere Sinnesreize um lustvolle Energien zu entfachen. Außerdem suchen Frauen in der Sexualität mehr Nähe und brauchen einen besonders geschützten Raum. Diesen Unterschieden wollen wir mit den verschiedenen Angeboten begegnen.

Auf gar keinen Fall, im Gegenteil! Wir freuen uns, wenn Sie Gast unseres Studios sind, egal bei welcher MasseurIn.

Sehr gern sogar, dies ist in jedem Studio möglich, vorwiegend im Rahmen einer Tantramassage und nach Terminvereinbarung. Sie können sich überlegen, ob Sie in einem oder in getrennten Räumen genießen möchten und ob Sie die Massage von zwei Frauen bzw. Männern oder einer Frau und einem Mann erhalten möchten. Wir benötigen lediglich dafür eine Rückrufnummer, falls noch Fragen zur Terminvereinbarung auftreten. Nähere Informationen dazu finden Sie auf der Seite "Frauen & Paare".

Bestehende gesellschaftlich verankerte Ressentiments gegenüber einem Besuch im »Massagestudio« akzeptieren wir und legen deshalb großen Wert auf Diskretion. Bei der Terminabsprache fragen wir lediglich nach dem Vornamen, um Verwechslungen zu vermeiden - ausgenommen die Paarmassagen. Hier bitten wir um eine Telefonnummer, um eine Möglichkeit der Rücksprache bei eventuellen Unklarheiten zu haben. Die größte Diskretion gewährleisten wir in der VIP-Lounge. Dieses Studio befindet sich in einem gesonderten, kaum frequentierten Bereich eines Bürogebäudes, der sowohl räumlich als auch akustisch separat liegt. Abgesehen davon gehört Verschwiegenheit für die MasseurInnen zum Berufsethos.