Maud

Anfang 30, braunes, mittellanges Haar, groß, sehr schlank

(Termine auf Anfrage mit einer Vorlaufzeit von mindestens 2 Tagen.)

Alles „Muss“ bleibt draußen, alles Wollen fließt ab. Einzig der Moment zählt, nur genussvolles Erleben im Hier und Jetzt mit allen Sinnen, aus der authentischen Begegnung heraus.

Meine typische Art zu massieren

Meine Massagen sehe ich als Geschenk, das ich einer einzigartigen Person widme. Jede ist anders, ganz persönlich, so wie Sie. In einem Vorgespräch ist Raum für Ihre Wünsche und Vorstellungen, alles Weitere überlasse ich meiner Intuition. Meine Berührungen können sanft und sinnlich, aber auch fest und klar sein. Federn oder andere Gegenstände kommen nur auf Ihren Wunsch hin zum Einsatz, generell setze ich gern meinen ganzen Körper ein, mit all seinen Facetten und Möglichkeiten zu berühren...

Was macht meine Angebote besonders?

Die Begegnung in der Massage betrachte ich als einen sehr wertvollen Moment, in dem mehr als der Körper berührt wird. Somit bildet gegenseitige Offenheit und Freiheit die Basis für fühlende Hingabe und intensiv ganzheitliches Erleben. Ich biete Ihnen einen geschützten Raum außerhalb des Alltags, voller Lebendigkeit und Freude am Sein im Augenblick...

Etwas Persönliches zu meinem Wesen

Natürlich, offen, sinnlich, zärtlich einerseits, fest, bestimmt und führend andererseits... dies sind Aspekte, die ich zu Teilen meines Wesens zähle. Ich schwinge mit meiner Umgebung, mit meinem Gegenüber, liebe die Freiheit im Moment zu sein und jede Form von Zwang draußen zu lassen.

Was mich zum Massieren gebracht hat

Massieren ist wie eine Meditation über das Fühlen. Der Körper als Manifestation eines Wesens in dieser Welt und die Bewegung im Tanz sind feste Bestandteile meines Lebens. Mein Interesse an Wahrnehmung mit allen Sinnen, über das Sehen hinaus, brachte mich zum Massieren und bewussten Berühren. Wie weit kann diese Form der Begegnung den Zugang zum Erleben aus der eigenen Mitte heraus ermöglichen?

Meine Lieblingsmassagen

Jede Massage hat ihre Besonderheiten, die Übergänge sind bei mir fließend. So beziehe ich gern Elemente der Body-to-Body Massage in die sinnlich-erotische, oder auch die Tantramassage ein. Momente der Stille und des Ankommens, wie sie typisch für Tantra sind, sind Element all meiner Massagen. Am liebsten mag ich das Massageritual und die Tantramassage, da hier der meiste Raum für Ganzheitlichkeit besteht, was Spontanität und Lust an bewusster, intensiver Berührung einschliesst.